Welche Materialien können nicht mit einem Laser Cutter bearbeitet werden?

Nur für wenige Materialien wird die Bearbeitung mit einem Laser nicht empfohlen. Dies geschieht meistens aus Sicherheitsgründen und auf Grund der Inhaltsstoffe des jeweiligen Materials. Grundsätzlich gilt: Die Zusammensetzung der Materialien müssen bekannt sein. Nur so können gesundheitliche Schäden für den Maschinenbediener und/oder Materialschäden am Lasergerät vermieden werden.

Liste der Inhaltsstoffe welche nicht mit einem Laser bearbeitet werden dürfen

Nachfolgende Inhaltsstoffe führen bei der Erhitzung durch den Laser zur Freisetzung von Schadstoffen und dürfen daher nicht verarbeitet werden:

  • Carbonfasern
  • Jod
  • Chrom
  • Fluor
  • Berylliumoxyde
  • Brom
  • Chlor
  • Astatin/Halogen
  • Kydex

Liste der Materialien welche nicht oder nur eingeschränkt mit einem Laser bearbeitet werden dürfen

Es ist von grosser Bedeutung, eine vollständige Kenntnis über sämtliche Bestandteile der verwendeten Materialien zu haben, die mittels Laser geschnitten oder graviert werden. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn das Material als "flammhemmend" gekennzeichnet ist, da hier häufig Brom zum Einsatz kommt (siehe oben). Nachfolgend eine Liste von nicht-laserbaren Materialien und die damit verbunden Gefahren:

MaterialienGefahrKonsequenz
PVC, Vinyl, PVC haltige TextilienEntstehung von Chlorgas, Salzsäure
  • Zerstörung der Optik
  • Korrosion von Metallteilen des Lasers
  • Beschädigung Bewegungssteuerungssystem
  • Gefahren für Maschinenbediener
PVC Material lässt sich gravieren
HDPE (High Density Polyethylene), Hart-PE, PE-HDSchmilzt, entzündet sichWird bei der Laserbearbeitung klebrig und schmilzt
Polypropylen SchaumstoffEntzündet sichSchmilzt, fängt leicht Feuer, die geschmolzenen Tropfen brennen weiter, wenn diese auskühlen werden sie steinhart
GFK, Fiberglas, Glasfaserverstärkter KunststoffGiftige DämpfeMaterial ist eine Mischung aus zwei Materialien, die nicht geschnitten werden können: Glas und Epoxidharz (Dämpfe!)
Beschichtete KohlefaserSchädliche DämpfeMischung aus zwei Materialien. Dünne Kohlefasermatten können geschnitten werden, fransen allerdings aus. Funktioniert nicht, wenn sie beschichtet sind.
CFK (Carbonverstärkter Kunststoff)Schmilzt an Schnittkanten, evtl Schäden an Laseroptik, RauchentwicklungTechnisch möglich, Konturen verschmelzen, Bauteile können zu brennen beginnen, Rauchentwicklung durch hohen Harzanteil
Epoxyharze, PhenolharzeKann sich entzünden, schwer laserbarVor allem in günstigen Sperrholzverleimungen ein Thema, Laserergebnis nicht zufriedenstellend
NeoprenSchädliche DämpfeChlorhaltig, es entstehen giftige Dämpfe

Ihr Ansprechpartner

Vincent Bühlmann
Produktmanagment

Vincent Bühlmann

Produktmanager

Zuständigkeits-Bereiche:
LASER CUTTER