Laserbeschriftung von Abtragsfolien

Laserfolien sind eine interessante Alternative für Materialien, welche sich nicht direkt oder nur schlecht beschriften lassen.

Vorteile von Abtragsfolien

  • Flexible und materialunabhängige Einsatzmöglichkeiten
  • Probleme der herkömmlichen Labelbeschriftung, wie das Verwischen der Farbe und Ausbleichen der Schrift, sind bei den Laserlabels ausgeschlossen.
  • Die aus der Autoindustrie und Luft- und Raumfahrt kommenden Folien zeichnen sich durch eine hohe Klebefestigkeit sowie Resistenz gegen grosse Hitze und Flüssigkeiten wie Öl aus.
  • Es gibt auch Labeltypen, welche nach dem Aufkleben nicht mehr zerstörungsfrei abgelöst werden können.

Wie funktioniert die Laserbeschriftung mit Abtragsfolien?

Die speziell für die Laserbeschriftung entwickelten Folien bestehen aus mehreren Schichten:

  • Trägermaterial
  • Folie mit Klebeschicht
  • Kontrastfarbschicht
  • Deckfarbschicht

Der Laserstrahl entfernt zuerst die Deckfarbschicht. Die darunterliegende Kontrastfarbschicht wir dadurch sichtbar. In einem zweiten Schritt kann das Beschriftungslasersystem die komplette Folie durchtrennen. So lässt sich jede darstellbare 2D Form als Etikett abbilden. Das fertige Label kann nach der Bearbeitung mühelos vom Trägermaterial abgenommen werden.

Kriterien für die Auswahl der passenden Lasertechnologie

Die passende Lasertechnologie ergibt sich aus der zur Verfügung stehenden Bearbeitungszeit.

Die für Ihre Anwendung passende Lasertechnologie kann bei einem Test bei uns in der AxNum in Biel ermittelt werden. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Kontaktformular

Ihr Ansprechpartner

Mike Machule
Geschäftsführung

Mike Machule

Produktmanager

Zuständigkeits-Bereiche:
BESCHRIFTUNGS-LASER, NADELPRÄGER & RITZMARKIERER

Passende Laserquellen

Passende Lasermaschinen