FAQ Druckluftmotoren

Für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen können alle ATEX zertifizierten Druckluftmotoren verwendet werden. Auf Anfrage können nicht zertifizierte Motoren auch zertifiziert werden.

Für einen einwandfreien Betrieb eines Druckluftmotor müssen mindestens 6 Bar zur Verfügung gestellt werden. Wenn z. Bsp. nur 5 Bar zur Verfügung stehen, muss mit einem Leitsungsverlust von bis zu 20% gerrechnet werden. Der Druckluftmotor kann aber trotzedem betrieben werden.

DEPRAG Druckluftmotoren werden als Druckluft- Lamellenmotor, Zahnrad- oder als Turbinen- Motor angeboten. Jeder dieser Aufbauarten hat ihren ganz eigenen Bestimmungszweck, um die geforderten Aufgaben gezielt meistern zu können. Sprechen Sie mit uns über Ihre Anwendung und wir werden den für am geeignetsten Motor finden.

Druckluftlamellenmotoren sind ausgelegt für kurze Betriebsintervalle. Sollte eine Anwendung unter stetiger Last oder im Dauerbetrieb vorgesehen sein, raten wir von einem Lamellenmotor ab und empfehlen an dieser Stelle auf eine Turbine zurückzugreifen.

Erfahrungsgemäss sind bei einem Druckluftmotor die Lamellen nach ca. 2'000h Betriebsstunden zu wechseln. Je nach Luftqualtität und Einsatzfall verkürzt sich diese Betriebsdauer entsprechend.

Der Austausch der Lamellen können Sie problemlos selbst duchführen. Alles was Sie dazu benötigen sind lediglich ein Satz neuer Lamellen, eine Pinzette und die Bedienungsanleitung des Druckluftmotors. Folgen nun einfach den beschriebenen Schriten in der Bedienungsanleitung und tauschen Sie die Lamellen aus.

Ihr Ansprechpartner

Salim Azzouz
Produktmanagement

Salim Azzouz

Techniker HF Unternehmensprozesse

Zuständigkeits-Bereiche:
SCHRAUBTECHNIK & DRUCKLUFTMOTOREN, NADELPRÄGER & RITZMARKIERER, HAND- & PNEUMATIKPRESSEN