Materialabtrag (Gravur) von Lacken

Das eigentliche Grundmaterial lässt sich nicht durch einen Laser beschriften. Mittels einer Lackfarbe sind aber trotzdem sehr schöne und kontrastreiche Markierungen möglich. Der Lack wird beim Laserbeschriften vom Werkstück entfernt. Die Qualität ist dabei von der Zusammensetzung der Farbe abhängig. Das Tag-und-Nacht-Design ist ein typisches Anwendungsbeispiel.

Vorteile von Materialabtrag von Lacken

Robust gegenüber mechanischer Beanspruchung, Wärmeinflüssen und Flüssigkeiten wie Wasser und Öl

Kriterien für die Auswahl der passenden Lasertechnologie

  • Stärke der Lackschicht
  • Zur Verfügung stehenden Bearbeitungszeit

Die für Ihre Anwendung passende Lasertechnologie kann bei einem Test bei uns in der AxNum in Biel ermittelt werden. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Kontaktformular

Ihr Ansprechpartner

Vincent Bühlmann
Produktmanagement

Vincent Bühlmann

Produktmanager

Zuständigkeits-Bereiche:
BESCHRIFTUNGS-LASER, NADELPRÄGER & RITZMARKIERER

News

Passende Laserquellen

Passende Lasermaschinen

FAQ

Für die Auswahl des richtigen Lasersystems steht Ihnen der Produktmanager der Firma AxNum gerne zur Verfügung. Im Normalfall werden mit dem Kunden Versuche auf Originalteilen durchgeführt. 

Bei der Lasergravur wird der Werkstoff durch Verdampfen abgetragen. Dadurch entsteht auf der Oberfläche eine spürbare Vertiefung. Je nach Materialbeschaffenheit und Lasereinstellung lassen sich feine Oberflächengravuren oder Tiefengravuren realisieren.

Der Materialabtrag ist eine Form der Lasergravur. Der Laser verdampft auch hier die Werkstückoberfläche. Im Gegensatz zur Lasergravur wird hier allerdings nicht der primäre Werkstoff verändert, sondern nur die Beschichtung, welche diesen umgibt.