Welche Fragen stellen sich im laufenden Betrieb?

Erfahren Sie alles Wissenswerte rund um den Betrieb Ihrer neuen Laseranlage oder Ihres neuen Nadelprägesystems.

Beschriftungslaser

Dies ist abhängig vom eingesetzten Lasersystem. Bein einem YAG Laser empfehlen wir eine Wartung nach 6000 bis 8000 Betriebsstunden. Bei einem Faserlaser beschränkt sich die Wartung auf die Reinigung optischer Komponenten, da die Lebensdauer des Resonators bei 50000 bis 100000 Betriebsstunden liegt. Zu einer Wartung gehört je nach Ausstattung auch die Laserschutzkabine und die Absaugung. Diese sollten einer jährlichen Wartung unterzogen werden. Für die Wartungsarbeiten stehen Ihnen unsere geschulten Servicetechniker gerne zur Verfügung.

Beim Einsatz von mehreren Lasersystem lohnt sich der Abschluss eines Wartungsvertrages. 

Vorsorgliche Wartung

Der Stillstand einer Lasermaschine oder eines Lasersystems ist sehr selten. Sollte dieser Fall aber trotzdem eintreffen steht Ihnen unser Servie-Team gerne zur Verfügung. Je nach Störung wird der Stillstand per Telefon,  Fernwartung oder durch einen Einsatz vor Ort behoben. AxNum hat dazu einen Telefonsupport der unter der Nummer +41 (0)32 343 31 79 erreichbar ist.

Das Service-Team der AxNum. Erreichbar unter der Nummer +41 (0)32 343 31 79.

Nadelpräger

Die Lebensdauer / Einsatzzeit einer Prägenadel ist stark davon abhängig mit welcher Schlagkraft auf das Material geschagen wird und mit welcher Oberflächenbeschaffenheit das Werkstück Beschriftet wird.  Aus diesem Grund ist es schwierig eine Aussage darüber zu machen, wie lange eine Prägenadel eingesetzt werden kann und muss in den meisten Fällen durch eine Beobachtung der Produktion erruiert werden. 

Die Prägenadel lässt sich ganz einfach und ohne Werkzeuge auswechseln. Es genügt mit Daumen und Zeigefinger die Führungsmutter aufzuschrauben und die Rückhubfeder samt Nadel auszutauschen. Mit einem leichten Schmierfilm überzogen, werden alle Komponenten per Hand eingesetzt und anschliessend wider durch das Aufschrauben der Führungsmutter im Nadelkopf zusammengehalten.

Um Infromationen z. Bsp. aus einem Barcode / QR-Code auf das Markiergerät zu übertragen, kann ein Bluethooth Scanner als Datenübermittler an das Markiergerät angeschlossen werden. Dieser sendet dann die Daten während des Scanvorgangs an das Markiergerät, welches anschliessend die Daten im Prgägeprogramm einfügt, abbildet und verarbeiten kann.

Um Stangen und Rundprofile zu beschriften, gibt es zwei Möglichkeiten. Bei langen und schweren Rundprofilen eignet es sich am besten die Beschritung stirnseitig oder entlag der Mantelfläche zu platzieren. Sollte die Anwenung, eine Beschriftung entlang des Umfangs vorsehen, kann das Bauteil mittels einer Drehachse, welche direkt an das Markiergerät angeschlossen wird, markiert werden. Die Drehachse definiert anhand der Markierdatei die erforderlichen Inkremente der ausgewählten Beschriftung automatisch.

Das Auslesen von geprägten Datamatrix Codes funktioniert am besten mit einem DPM (Direct Part Marking) Scanner, welcher spezifisch für das Auslesen von direkt beschrifteten Codes auf Werkstücken konzipiert wurde. Alternativ können die Codes über ein Visionsystem oder das Mobiltelefon zum Beispiel via App ausgelesen werden.